Connect with us

1. Herren

WVD verliert in Leimen

Das zweite Spiel des WV Darmstadt in der 2. Wasserballliga Süd der Herren verlor das Team am Samstag deutlich mit 21:6 (4:2, 8:1, 6:1, 3:2) bei der Spielgemeinschaft Leimen/Mannheim.

Nach dem relativ guten Start mit einer knappen Niederlage in Fulda zeigt sich der WVD eine Woche später wie verwandelt. Zu Beginn lief es noch ordentlich. Man führte 1:0 und dann 2:1. Doch danach passierte ein persönlicher Fehler nach dem anderen. Einfach Ballverluste wurden von Leimen/Mannheim mit schnellen Kontern bestraft. Ebenso wie Überzahlspiele, während der WVD seine eigenen Überzahlspiele nicht verwerten konnte. Die Durststrecke dauerte von der Mitte des ersten Viertels bis zum dritten Viertel. Danach stand es 18:4, und das Spiel war verloren. Das ordentliche vierte Viertel fällt nicht weiter ins Gewicht.

Im Vergleich zum ersten Spiel schien eine andere Mannschaft im Wasser zu sein. Das Team kämpfte, konnte aber in dem engen Becken an diesem Tag bis auf die ersten Minuten nur wenig entgegensetzen. Mit Ausnahme von Nikolas Hohmann im Tor, der gut gehalten hat, spielte der Rest unter seinen Möglichkeiten. Positiv bleibt zu melden, dass der U16-Spieler Liam Karaca zu seinen beiden ersten Treffern in der 2. Liga kam.

Bei den anstehenden schweren Heimspielen gegen WSV Ludwigshafen und ESFC Frankfurt in der Traglufthalle muss das Team ein anderes Gesicht zeigen, um mitzuhalten.

Für den WVD spielten: Nikolas Hohmann (Tor), Lars M. Hechler (2), Markus Rieken, Patrick Schöpper, Liam Karaca (2), Alexander Erb, Per Wagener, Jan Schneider (1), Johan Schommartz, Pascal Hinz, Dennis Ntampakis (1), Felix Schneider.

Am Sonntag gewann die zweite Herrenmannschaft in einem bis zum dritten Viertel spannenden Oberligaspiel zu Hause gegen den VFL Michelstadt mit 15:11. Dabei erzielten Keke Kappes, Johann Schommartz und Dennis Ntampakis jeweils drei Treffer.

Anschließend traf die U18 des WVD auf Wiesbaden und gewann überdeutlich mit 33:7. Liam Karaca, Per Wagener und Dennis Ntampakis erzielten jeweils sieben Treffer.

Advertisement

Weitere News

More in 1. Herren