Connect with us

Damen

Mit zwei Siegen im Gepäck nach Hause auf den dritten Platz

Photo: Ivonne Andrae

Mit zwei wichtigen Siegen gegen Düsseldorf und Köln und einer Niederlage gegen Bochum konnten sich die Wasserballdamen des WV Darmstadt den 3. Platz in der Hinrunde sichern.
Im Samstagspiel wurde gegen eine junge Mannschaft aus Düsseldorf bereits im ersten Viertel der Grundstein mit einer 1:6 Führung gelegt. Besonders die schnellen Konter mit erfolgreichen Abschlüssen über über Romy Zighan und Nadine Andrae mit jeweils 6 Toren, sowie insgesamt eine schwimmstarke und mannschaftlich geschlossene Leistung führten zum überraschend hohen Endergebnis von 10:25.
Weitere Torschützinnen auf Darmstädter Seite waren Rita Farkas (4), Lydia Sproß (3), Melek Cavlak (2), Isabel Andrae (2) Irina Somplatzki und Fabienne Andrae jeweils ein Tor

Ein weiterer Sieg am Sonntag Morgen war notwendig, um den aktuell Dritten der Hinrunde, die erfahrenen Damen aus Köln, von diesem Platz zu verdrängen.
In einem zunächst stark umkämpften Spiel ging Köln zunächst mit 2:0 in Führung trotz einer guten Abwehrleistung rund um die Centerverteidigerinnen Rieke Schneider und Fabienne Andrae. Allerdings zeichnete sich in dieser Phase bereits ab, dass auch dieses Mal schnelle Konter der Schlüssel zum Erfolg sind. Nachdem Maren Schneider den Anschlusstreffer erzielte, konnten die beiden starken Konterspielerinnen Nadine Andrae (5 Tore) und Romy Zighan (3) mit Hilfe schöner Zuspiele den Rückstand bis zur Mitte des dritten Viertels in eine 4:7 Führung umwandeln. Die Ex-Kölnerin Irina Somplatzki (2) unter den Darmstädterinnen sowie Kapitänin Lydia Sproß (1 Tor) stellten nach einem Gegentreffer zum Ende des Dritten Viertels die 5:9 Führung sicher. Damit ging es in die Schlussphase, in der den Darmstädterinnen noch 3 weitere Tore bei nur einem Gegentreffer gelangen – Endstand war dann ein unerwartet klarer 6:12 Sieg.

Dann ging es direkt von Köln weiter zum Nachholspiel nach Bochum.
Hier trafen die Darmstädterinnen auf eine hochmotivierte junge Bochumer Mannschaft mit Bundesligaerfahrung, die angeführt wurde durch Bundesliga Torjägerin Alex Greine.
Von Müdigkeit keine Spur konnten die Darmstädterinnen in einem heiß umkämpften Spiel trotz mehrmaligem Rückstand durch 2 Tore von Center Melek Cavlak, sowie Maren Schneider und Lydia Sproß wieder aufschließen. Die starke Darmstädter Torfrau Irem Dere hielt Darmstadt immer wieder mit starken Paraden im Spiel und konnte zwei 5-Meter Freiwürfe parieren.
Kurz vor Ende des dritten Viertels gingen die Darmstädterinnen durch einen präzisen Fernschuß von Nadine Andrae sogar erstmalig in Führung.
Nach dem erneuten Führungstreffer durch Melek Cavlak zum 5:6 setzte sich die starke Bochumerin Alex Greine nach einer taktischen Umstellung mit insgesamt 5 Toren immer wieder eins
gegen eins Spiel durch. Die Anschlusstreffer durch Fabienne Andrae, Maren Schneider und Lydia Sproß reichten leider nicht mehr aus um dem Rückstand zu egalisieren. Ein nicht verwandelter 5 Meter Penalty zwei Minuten kurz vor Schluss ließ das Spiel dann mit 11:9 für Bochum enden.

WVD-Trainer Michael Behrens äußerte sich aufgrund der starken mannschaftlichen, konzentrierten Leistung in allen drei Spiele mehr als zufrieden. “Der gezeigte unbedingte Wille und das Durchhaltevermögen im dritten SpieI des Wochenendes gegen ein starkes Team der NRW-Liga zu bestehen war wirklich beeindruckend”. Insbesondere auch das Abwehrverhalten, das Konterspiel und das starke Unterzahlspiel sehr überzeugend. Hier konnten die Darmstädterinnen bei insgesamt 36 Unterzahlspielen oder verursachten 5 Metern eine Quote von über 80% erfolgreicher Abwehrarbeit verbuchen. Weiterer Verbesserungsbedarf besteht dagegen bei der Chancenverwertung im Spiel, aber auch bei den 19 zugesprochenen eigenen Überzahlspielen oder 5 Metern. Hier konnte zwar eine Quote von immerhin über 40% erzielt werden, die dennoch Potential für zukünftige Spiele zulässt.

Tabelle der 2.Wasserballiga NRW Ergebnisstabelle der Hinrunde

Im Tor spielten Maren Laux und Irem Dere. Im Feld Maren Schneider (3 Tore), Nadine Andrae (12), Irina Somplatzki (3), Fabienne Andrae (2), Melek Cavlak (5), Lydia Sproß (6), Rieke Schneider, Isabel Andrae (2), Annka Schmidt, Rita Farkas (4), Romy Zighan (9).
Der überraschende dritte Platz in der Hin-Runde 2.Wasserballliga Nord-Rhein Westfalen ist trotz eines noch ausstehenden abschließenden Spiels in der Liga nicht mehr gefährdet und können die Darmstädterinnen als großen Erfolg für sich verbuchen.

Der WV Darmstadt nimmt als süddeutsche Gastmannschaft nur an der einfachen Hinrunde ausschließlich mit Auswärtsspielen teil und verzichtet auf die Heimspiele
In der Gesamtrunde nimmt der WV Darmstadt aufgrund der mit 0:10 Toren gewerteten sechs Heimspiele derzeit den fünften Platz ein.

Advertisement

Weitere News

More in Damen