U12 sichert sich Teilnahme am DSV-Pokal

Die U12-Auswahl des Wasserball-Vereins Darmstadt sicherte sich bei dem Qualifikationsturnier des Süddeutschen Schwimmverbandes die Teilnahme am DSV-Pokal in Berlin. 15 begeisterte 9- bis 12-jährige junge Wasserballer und Wasserballerinnen vertraten als Mix-Team den WV Darmstadt beim Qualifikationsturnier in Nürnberg und errangen den vierten Platz und damit die Qualifikation für die Teilnahme am DSV-Pokal.

Direkt im ersten Vorrundenspiel gelang gegen die zweite Mannschaft aus Esslingen mit 17:4 ein Kantersieg. Schwimmerisch und kämpferisch überlegen konnte bereits zum Ende der ersten Halbzeit ein 10:0 Vorsprung herausgespielt werden. In der zweite Spiel-Hälfte kamen dann alle Spieler des Teams zum Einsatz. Mit 7:4 konnte dann auch dieser Abschnitt erfolgreich gestaltet werden

Im zweiten Spiel gegen die favorisierte Mannschaft aus Weiden wurde das erste Viertel verschlafen und ging mit 1:9 verloren.  Nach einer deutlichen Ansprache von Trainer Robin Gossner sowie einer taktischen defensiveren Umstellung verlief das zweite Viertel mit 2:3  fast ausgeglichen. Leider fehlte danach die Kraft. Meisterschaftsaspirant Weiden war frisch, es war ihr erstes Spiel, Darmstadt dagegen hatte noch das Spiel gegen Esslingen in den Knochen. Das Spiel endete 6:26.

Dennoch stand damit Darmstadt im Halbfinale gegen den hohen Meisterschafts-Favoriten, die erste Mannschaft aus Esslingen. Zur Überraschung aller Zuschauer und Beteiligten konnte Darmstadt das Spiel über ein 3:3 und dann 3:5 bis zum 3.Viertel, nicht zuletzt aufgrund des starken Elias Lütcher im Tor,  offen gestalten. Dies war aber auch dem Umstand geschuldet, dass Esslingen einige sehr gute Spieler für das Finale schonte. Im letzten Viertel kamen diese letztlich mit aller Macht zum Einsatz und konnten dann einen deutlichen Vorsprung herausschießen. Darmstadt. Damit stand Esslingen im Finale gegen Weiden, die sich gegen Nürnberg in einem spannenden Spiel mit 11:10 durchsetzen konnten und Darmstadt spielte gegen Nürnberg um den 3. Platz

Wie am Vortag zeigte sich, dass die Kondition und Kraft im zweiten Spiel des Tages nachließ. Nürnberg konnte schnell über 4:0 und 2:9 davonziehen. Das Spiel endete dann mit 3:17

Dennoch waren die Spiele eine wichtige Erfahrung für das junge Darmstädter Mixed-Team auf dem Weg nach Berlin. Der WVD trat als einziges Team von sechs mit sieben Spielerinnen an. Herausragender Torschütze auf Darmstädter Seite war Fynn Klaffke 18 Toren. Auch Alana Maiberger (5), Timur Shakirov (2), Jonna Küppers (2), Laël Karaca (1), Nikolaos Ntampakis (1) trafen ins Tor. Außerdem spielte Elias Lüttcher im Tor und im Feld Natalie Fröse, Mathilda Britz, Ella Seeburger, Lilly Schommartz, Adam Steurenthaler, Uros Kolar, Jovan Bolesnikov und Paul Kehr und feierten begeistert die Qualifikation mit “Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin…”

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen