YounsterDarmstädter U14 beweist Moral

Am Samstag, dem 16. Februar 2019, gab es zwei Spiele in kurzer Folge der U14 Mixed des Wasserball-Vereins Darmstadt mit sechs Mädchen und sechs Jungs gegen 10 Fulderaner Jungs – die sehr beeindruckten. Insbesondere das zweite Spiel verlief sehr spannend und elektrisierte Zuschauer und Trainer beider Seiten gleichermaßen! Im ersten Spiel mussten sich die Darmstädter zwar mit 5:15 geschlagen geben, ließen aber insbe­sondere im zweiten und dritten Viertel aufhorchen. Die beiden Viertel verliefen mit 2:2 und 2:3 überraschend ausgeglichen.

In einer 25-minütigen Pause wurde das junge Darmstädter Team durch den Trainerstab Nadine Andrae und Liam Karaca neu motiviert, und es wurden Verbesserungsmöglichkeiten bespro­chen. Insbesondere die Möglichkeit, mutiger zu schießen und besser nach hinten abzusichern wurden angesprochen. Mit neuem Elan ging es in das zweite Spiel und die Zuschauer rieben sich verwundert die Augen bei der Darmstädter Führung mit 2:0 und 3:1. Aber leider gab es wie im ersten Spiel wieder einige Abspielfehler der Darmstädter, die Fulda abgezockt nutzen konnte. Die Wasserfreunde aus der Domstadt gingen Ende des zweiten Viertels dann doch mit 11:6 in Führung.

Die sechs Gegentore der Darmstädter zeigten aber auch den Willen, die Ansagen der Trainer doch umzusetzen. Wiederum rieben sich die Darmstädter Anhänger verwundert die Augen. Das Team kämpfte angeführt von Kapitän Fynn Klaffke bewundernswert – der Rückstand war fast aufgeholt, es stand nur noch 13:14. Das Viertel ging mit 7:3 an Darmstadt und das Spiel wurde dramatisch.

Noch einmal hatte Fulda zu Beginn des 4.Viertels das Spiel fast im Griff, führte mit 17:14 – aber die Darmstädter kämpften und rackerten, holten zwei weitere Überzahlspiele heraus, die sehr gut ausgespielt wurden und zu Anschlusstoren genutzt wurden. 50 Sekunden vor Spielende fiel dann vom Darmstädter Anhang umjubelt mit einem entschlossenen Weitschuss durch die kämpferisch und schwimmerisch sehr starke Chiara Geraci sogar der 17:17 Ausgleich.

Leider brachte wiederum eine Einzelaktion des stärksten Fulderaner Michail Wolgin eine Über­zahl, die Fulda zum 18:17 nutzen konnte. Der letzte Angriff der Darmstäder folgte – leider ver­hinderte die Querlatte knapp den Ausgleich.

Unter dem Strich bleibt dennoch eine sehr starke geschlossene und im Vergleich zum ersten Spiel deutlich verbesserte Mannschaftsleistung, in der Fynn mit seinen zehn Toren überragte. Dieser Spielverlauf wäre aber sicherlich nicht ohne die Entschlossenheit und den bravourösen Willen aller Mitspieler/innen gegen den scheinbar übermächtigen Gegner möglich gewesen.

Es spielten im Tor Elias Lüttcher und im Feld (Tore beider Spiele) die sechs Mädchen Charlotte Bergmann, Chiara Geraci (2), Lael Karaca, Alanna Maiberger (2), Natalie Fröse, Lilly Schom­martz, sowie die Jungs Marc Treue (5), Roman Ebert, Timur Shakirov, Vincent Sikuta und Fynn Klaffke (13).

MEIN SPORT - MEINE LEIDENSCHAFT - MEIN VEREIN

Der WVD´70

  • Verein
  • Vorstand/Ämter
  • Trainingszeiten
  • Sponsoren & Förderer

Service

  • WVD-Newsletter
  • Formular-Center
  • Mediathek
  • WVD-Shop (intern)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen